cry for art

cry for art – Kunst trifft Beton !
Graffiti-Projekt am Bunker Wittekindstr. in Aachen!

Informationen zum Projekt:
Der Bunker am Pontor wurde erstmals 2008 von einem Team von Graffiti-
künstlern gestaltet.
Die Gestaltungen geben dabei weitgehenst die Geschehnisse der Architektur
im Innenraum wieder, da die Räume des Bunkers vorwiegend als Proberäume
und Galerie Nutzung finden. Die damaligen Künstler gestalteten Schriftzüge
und figürliche Darstellungen zum Thema „Kunst und Musik“. Die Graffitis
zierten während der vergangenen Jahre die Aussenwände des Bunkers und
schützen selben vor wilden Schmierereien.

Aufgrund von Vermosung und Fassadenschäden die an den Wandbildern nagten,
wurde der Bunker auf Begehr des Eigentümers und mit Unterstützung der
Landesarbeitsgemeinschaft für Kunst+Medien NRW e.V. und weiteren Einrichtungen,
NEU von einem Künstlerteam mit einem einheitlichen Graffiti-Konzept gestaltet.
Die Materialien wurden im Rahmen des Projektes den teilnehmenden Künstlern
kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Künstler wollten dabei mit sozialkritischen Graffitis zum Thema
„CRY FOR ART“ in die Fußstapfen des Aachener Wandmalers Klaus Paier treten.
Begleitend zu dem Graffitiprojekt an den Aussenmauern des Bunkers,
fand am 14.08.2011 eine Street-art Ausstellung in dem Bunker mit
Werken von verschiedensten Street-Art Künstlern statt.

Veranstaltet und angeleitet wird das Projekt vonAtelier LAKE welches bereits
2008 die damalige Umsetzung am Bunker angeleitet hat.

Eckdaten zum Projekt:
Umsetzungszeitraum: 10.-15. August 2011. / täglich 12.30-17h.
Ort: Bunker – Wittekindstrasse 1 – Aachen (gelegen Pontor/Studentenviertel)
Ausstellung / Vernissage: 14. August 2011 / 14-20h.
Ausstellende Künstler:
LAKE13 – LAZY65 – MR.OOPS – SERO – FETZO – HUCKY WARS – SUPER…

Advertisements